Was macht DoGuggschde

Wer ist DoGuggschde und was machen die Mitglieder so alles?

Irish Folk und DoGuggschde: das ist inzwischen ein bewährtes Team.

Seit einigen Jahren schon sorgt  DoGuggschde-Mitglied Rudi Roth - begeisterter Irland-Fan - für regelmäßige Konzerte mit handgemachter guter irischer Folkmusik zum Mitsingen, Träumen oder auch Tanzen. Selbst Musiker, hat er gute Kontakte zur Folkszene und kann so immer wieder mit neuen, aber auch altbekannten Bands dieser Richtung aufwarten.

Doch der Odenwälder Kleinkunstverein DoGuggschde veranstaltet nicht nur Folkkonzerte.
Alljährlich ziehen die DoGuggschde-Mitglieder mit etwa 50 Ferienspiele-Kindern der Gemeinde Lautertal ins einwöchige Zeltlager nach Schannenbach. Mit viel Spaß und Engagement wird dabei für die Kinder ein unvergeßliches Programm geboten, an das alle noch lange gerne zurückdenken. Die Resonanz bei den Kindern ist groß: meist ist das Zeltlager schon nach wenigen Tagen ausgebucht, und die ersten Anmeldungen fürs Folgejahr gibt es immer schon bei der Abschlußveranstaltung, bei der die Kinder meist auch etwas Tolles auf die Bühne bringen.

Die sogenannte Knodener Kunst ist Gegenstand eines „Theater-im-Wald“-Stückes des Vereins, bei dem es um die weiße Magie geht. Natürlich wird diese nicht praktiziert, sondern es wird ein historischer Einblick in frühere Jahrhunderte, in Bräuche und Begebenheiten aus der Knodener Geschichte (und damit stellvertretend der Geschichte des Odenwaldes) geboten. All dies im Dunkeln und an Originalschauplätzen im Schannenbacher Wald.  Da dieses Waldtheater nur eine sehr begrenzte Teilnehmerzahl verträgt, sind die Plätze immer sehr schnell ausgebucht. Der Termin ist immer Ende Oktober / Anfang November.

Ebenfalls intensiv haben sich die Mitglieder von DoGuggschde mit historischen Räuberbanden, vor allem der  Hölzerlipsbande, beschäftigt. Beim alljährlichen Lärmfeuer auf der Raidelbacher Höhe Ende März / Anfang April gibt es eine geführte Wanderung mit Räuberüberfall und Räuberweibertheater.

PHP ist hier möglich